Alltagsfetzen

Heute passierte etwas erstaunliches: Gefühle haben sich den Weg ins Jetzt gebahnt!

Meine Lieblings-Redakteurin bat mich einen alten Artikel zu lesen. Es ging um unseren Umzug vor 5 Jahren. Beim Lesen des Artikels waren alle Gefühle sofort wieder da:
Unruhe
Verletzlichkeit
Mut
Scham
Wut

Gesichter und Situationen zogen an meinem inneren Auge (und an meinem Herzen) vorbei.
Auf Bitte hin bat ich unsere Älteste den Artikel zu lesen und ihre Sicht zu schreiben.
Tränen
" Es tut noch weh, Mama!"
Kind 2 hat dann ohne Reden geweint. Einfach so und festgestellt: ich will nicht an Umzug denken.

Wir sind Erschütterte- weil wir es gut hatten.
Erschüttert, weil alles fremd war.
Nun aber spüren wir: hier sind wir richtig.

Dennoch erstaunlich, wie schnell sich die Gefühle abrufen lassen. PUH .Und:
erstaunlich: so ein Tag muss manchmal sein...Weinen dürfen.

Tränen gab es auch noch bei Kind 3: ein Zahn musste gezogen werden. Durch eine Entzündung waren die Spritzen wirkungslos. Vor allem hat aber die Ehre gelitten " Mama, ich hatte echt die Hand hoch. und der Arzt hat gesagt, wenn ich sie hebe ist Schluss!!!" Kommt mir bekannt vor. Dr.X aus W: ich bin heute noch empört!

Kommentare

  1. Wie schön wieder von Dir zu lesen!
    Gruß an T. das kenn ich. So haben sich auch Zähne von mir verabschiedet. Trotz Hammerschmerzen ist man froh, wenn das Ding endlich weg ist.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts