Mir gehts es gut

immer wieder werde ich gefragt, ob es mir gut geht... besonders von menschen, die mich seit einigen Jahren nicht täglich sehen...

Ja

sehr gut.


meine Blogbeiträge scheinen verwirrend negativ und "düster" ( Zitat) zu sein.. aha.

Ich bin superdoll gern verheiratet und erlebe mittlerweile an anderen jungen Paaren, welche Klippen wir umschiffen mussten und geschafft haben. Wennn ich so eine Klippe wahrnehme, ploppt in mir ein Blogbeitrag auf...ehere als Beschreibung:_ ja das hatten wir auch und es kann gut werden.


ich bin saugern Mutter. Habe es aber satt mich allein damit zu fühlen, wenn die Angst langsam hochkriecht, weil mir das Erziehen schwerfällt, ich Kummer erlebe, verursache.

 Bin so hammerdankbar für Erziehungskurse, Bücher., Menschen, die mich um Rat fragen lassen. Sich nicht zufriedengeben mit dem Schein...Ja. vielleicht ist das anders als vor 10 Jahren... ich bin verletzlicher und ich finde das eine echt tolle Errungenschaft...

Habe immer Kurse oder Hinwiese gegeben, weil ich denke: keine kann allein erziehen.  Jeder brauchte eine Sicht auf sein Handeln  von aussen

Ja, ich leide unter Eltern, die niemanden Fragen, alles wissen nicht Ärtzen, nicht Freunden nicht Eltern trauen...Misstrauisch im Elternkindkreis sitzen oder nicht mehr kommen, weil ich als Mitarbeiterin nicht komeptent genug bin... ich leide, weil ich ahne: Krisen als Erziehende kommen gratis dazu... Die armen Eltern, die dann keinen Ermutiger oder Ratger haben. Auch hier habe ich manchmal so Dejavu Erlebnisse. ich sehe eine Szene beim Aldi, schnappe etwas im Bioladen auf und PLOPP....schreibt sich ein Blogeintrag...
.
Ich bin Jesus Fan. Und wie...ich versuche die Liebe zu ihm über meine Schmerzen und Herausforderungen zu stellen..

Mir geht es gut

anders als vor 10 Jahren aber

gut

ich bin mehr ich

weniger eine Rolle

doch

ich schreibe als Kämpferin

als Frau, die wachgerüttelt werden darf und musste und Andere anstubsen will

Kommentare

Beliebte Posts