Augen auf!

In einer Phase meines Lebens habe ich Eltern durch Kurse und Gespräche begleitet.
In der Phase, wo ich selber am Limit war, Orientierung brauchte und dachte: wieso soll ich all das nur für mich lesen?

Immer wieder kam die Aussage..." ja...aber...hhm...das geht bei uns nicht!"

natürlich sind Kinder super super unterschiedlich, aber die Grundlagen sind gleich:
Kinder brauchen verlässliche Partner
Worte, Körperkontakt, Ermutigung, Gebet, Klarheit, Lebensspaß alles andere
 sind Goodies: zähne putzen, gute Ernährung.
Ich habe aufghehört mich zu wundern, dass noch so gebildete M;enschen ihren Kindern ein Brot machen und es allein essen lassen.
Oder
Heute gehts mir darum nicht: es geht um verlässliche Partner.

Eine Frau kam also vor einigen Jahren mit ihren Sorgen über Titus ( Name ist natürlich verändert- alle Lesenden können aufhören zu grübeln...)
Cooler Kerl, aber wenn es um seinen Willen geht ungeniessbar. Sätze wie " ich höre nicht auf dich!", " ich darf das!"
" Lass mich!"
" Nein! ich will aber!!!"
konnte er zum Leidwesen seiner Mutter schon mit 3 Jahren deutlich ausdrücken. Die griff auch immer mal wieder ein und nahm ihn zur Seite, sprach deutlich " ich möchte nicht, das du so etwas sagst/ Tust/ machst...Verstanden?"
keine Betreuerin konnte/ kann ihn bis heute händeln- er geht seinen Weg udn wenn es unangenhem wird gibt es einen Wutanfall- heute mit 5 mit beissen, anspucken, und Schimpfwörtern.

Die Mutter und der Vater nehmen ihn heute noch zu Seite- zwischendurch...
und dann:

Ich  bin ja durch meine wahrnehmung Spezialist in Zwischentönen und war erschrocken: er lächelte... immer wieder.Stellvertretend wurde ich ärgerlich...das gefühl " Ey, nimm sie ernst!" kam in mir hoch. Nach einigen Situationen dieser Arrt, sagte ich ihr meine Gefühle.

BÄNG!

Die unglückliche Mutter wurde in Sekunden zum Angreifer. " Er meint das nicht so!"
"Er ist viel weiter und  deckt die Schwächen bei den Erzieherinnen/ Mitarbeiterinnen auf...Recht hat er... sie machen ja auch so viele Fehler..!"
" Er kann nichts dafür, wir haben ihn vernachlässigt!"
" Das hat er nicht gesagt/gemacht..."
" Die andere sind viel schlimmer, der Lukas hat ihn letztens so schlimm gekniffen!"

und dann:

" ich finde esgut, wenn er sich so klar positioniert!"
" ich möchte, dass mein Kind kein Duckmäuser ist!"
" Ich mag nicht, wenn andere mein Kind schlecht machen!"

Verlässliche partner meint hier: das Kind ist sich der Liebe nicht sicher,
 denn
Mutter und Vater scheuen den Konflikt, wollen keine Gegenposition beziehen, haben Angst das Kind zu verunsichern, zu verletzten, Fehler zu machen
So wird aus einem verlässlichen Partner ein unsicheres Mamagebilde und Papadiffuser

Verlässliche Partner meint:
Ich steh zu meinen Werten und zu dir ( andersrum:))
deshalb
kann ich klar formulieren und durchsetzen, was zu tun ist
Ich traue dir und mir zu, dass unsere Beziehung den Streit um das 3. Eis aushält.
Ich will dass Menschen vertrauenswürdig für dich sind und gebe Ihnen meine Rückendeckung.
ich spüre dich, erkennne dich , nehme dich wahr und bekomme so auch mit, ob du mich Ernst nimmst

 Was heisst das nun in letzter Konsequenz?

Uii da bin ich vorsichtig...
 für uns war als Paar ein Weg das Kind eine Pause machen zu lassen auf einem Stuhl in unserer Nähe.. heute schreien da sicher viele auf.- für uns war es passen, um verlässlich zu sein.
Es gab bei Streit ums Tv, kein Tv
Zähne putzen, anschnallen, mütze auf,eincremen gab es auch ohne kindliche Erlaubnis

die armen....


Was ich heute sehe: zu viele Worte
T mein Liebling.... bitte schlage doch nicht die kleine G....Schau mal, sie blutet ja schon..
Z... Mami möchte mit dir reden...Z! Z? Mami will was... hallo?
Übrigens bis heute auch mein Toperziehungsthema... nicht sabbeln..Verlässlich SEIN




Ich liebe meine Freundin, die sagt: " Nö... Punkt! Diskutieren können wir später...!" Und im Auto fragen dann drei wundervolle Damen, warum sie keine Zuckerwatte dürfen...VERLÄSSLICHE PARTNER----


Verlässliche Partner


Augen auf, wenn es darum geht,sich das Verhalten neu anzusehen. Ich bin da sehr herausgefordert.

Verlässliche Partner meint für mich in diesem Fall: die unangenehmen Wahrheiten zu Ende zu denken. Hilfe holen, Stress mit mein Kind haben können...weil es mir so viel wert ist!

Kommentare

Beliebte Posts