Lösungsorientiert leben

" oh , meine runter gearbeiteten Kilo sind nach jedem Wochenende wieder drauf..."
"...ich kann einfach nicht aufräumen.."
" Meine Schwiegermutter ist so nörgelig!"
"Ich kann nicht an Gott glauben!"
" Hat dich der Zahnarzt gequält?"

Alles alltägliche Situationen- Problemorientiert.
Wie  viel mehr erreiche ich, wenn ich die Kaft ins Lösen meiner hausfoderungen stecke:
Was braucht mein Körper?
Was kann ich an kleinen Etappen reinigen?
Wie setze ich positives meiner Schwiegermutter entgegen?
Wie entdedcke ich Neues über Gott?
Wie sehe ich Ärzte, Lehrer, Polizisten...als Bedrohung, oder als Helfer, damit " es" besser wird?

"Ja aber", höre ich es rufen: "meine Erfahrungen sind wirklich schlecht! Du solltest mal meine Krankheitsgeschichte hören/ meine Kinder haben/ meine hässlichen Füsse sehen....."

ZACK

Problem im Fokus

nicht die Lösung, das aufknoten

Kommentare

Beliebte Posts