Vorbereitungsfrust einer Pastorenfrau

Seit einigen Jahrzehnten in Übung und doch: mich nervt es leider immer noch.

Ja, ein Pastor zum Mann.Sehr ....( böse Wörter einsetzen)

Die ganze Woche schon melden sich (berichtigt) Menschen, die zur Orientierung ein Gespräch brauchen, einen Ermutiger. "Nimm doch meinen!" denk ich und seufze.

Heute volles Programm, voller Arbeitstag. Und ich hoffte auf 30 Min Haushaltshilfe am Morgen, aber nein...Telefon. Nicht nur einmal.Er bleibt ruhig- ich wär schon unflätig gewesen.

Dann könnte ich platzen, wenn mir Menschen vor nörgeln, dass sie alles allein machen müssen. Und der Mann macht dann doch den Baum, holt ( damals in Ostfriesland) die bestellten Lebensmittel ab, saugt, fährt zur Post. Spielt memory.
Fehlanzeige

Heute also nichts mit " Soll ich was helfen?" .
Morgen auch nicht, denn mein Mann geht ab morgens ins Büro.
Nicht weil er uns ärgern will, sondern weil er angespannt ist. Lampenfieber. Schiss in ne Büx.
Bin ich froh, dass die Teens eh nur gammeln ( im Weg rumliegen) und nein- sie noch mehr einzuspannen ist keine Option für Weihnachtensgefühle:) udn auch stolz

in den letzten 15 Jahren hab ich es jedes Jahr allein geschafft.
Mutterseelenallein

Essen
Deko
Geschenke

Ob es dir auch so geht?
Ob du dir einen helfenden Menschen wünscht?

Ich bin mittlerweile so geübt, dass ich mich mit eigenem Programm beschäftige und meinen Mann segne.
Motzig sein hilft nix

 na denn

ab in die Küche

Kommentare

  1. Ich muss lachen. Heute morgen stand der Resteinkauf an. Mein Mann arbeitet noch, die kleinen Kinder müssen mit oder betreut werden. Die Großen erboten sich gestern, auf sie zu achten. Dumm nur das sie heute morgen nirgends zu sehen waren. Ich hatte die Wahl: mache sie wach und habe die miese Laune oder nehme das kleine Kind mit. Ich habe mit mit zusammengebissenen Zähnen für letzteres entschieden. Es ist kein Spaß mit dem kleinen Kind. Der sitzt nämlich nicht seelenruhig im Wagen, sondern macht nur Mist.

    Aber wir haben es geschafft und jetzt ruhe ich mich kurz aus.

    Viele Grüße und gesegnete Weihnachten !
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ich gammel vor mich hin, dabei liegt ein großer Berg von (Haushalts)arbeit vor mir... Und ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll, das überfordert mich gerade etwas... Dabei mag ich die Advents- und Weihnachtszeit sehr, aber den Stress halt nicht... Zu Weihnachten spielt sich alles bei uns ab, keine Ahnung, warum bei uns immer der verwandtschaftliche Treffpunkt ist (von Heiligabend bis Sonntag sind wir dann zwischen 8 und 18 Personen), prinzipiell ja auch nicht sooooo schlimm, eigentlich habe ich gerne Besuch, aber es kommen einige, die sich nur an den gedeckten Tisch setzen, und das schon seit Jahren, das lässt mich dann doch grummeln.
    OK, eigentlich darf ich nicht klagen, morgen wird mein Mann zumindest saugen und einkaufen - und doch stresst es mich, denn die anstrengendsten Dinge nimmt einem niemand ab. Mein Mann muss nicht überlegen, was eingekauft werden muss (ich diktiere ihm den Einkaufszettel), was man am besten kocht, was welcher Besuch nicht essen kann/mag, welche Mengen man braucht, ob auch alles gewaschen ist, was die Familie anziehen möchte, was man wem schenkt (ich schenke gerne und meist fällt mir auch was ein, aber wenn es dann an Weihnachten um so manche "Pflichtgeschenke" geht, dann nervt und stresst mich das doch sehr) usw. Baum und Deko macht er auch nicht, an der Gestaltung des Weihnachtsgottesdienstes ist er auch nicht beteiligt, da muss heute noch der Rest geplant und besprochen werden. Wenigstens einmal Advent und Weihnachten ohne diesen ganzen Stress - das wäre schon cool!!! :-)
    Heute kommt mir immer wieder Kolosser 3,17 in den Sinn, das gibt mir Aufschwung und meinem Denken dann doch eine positivere Richtung!! :-)
    Also, Hilfe könnte ich auch gebrauchen, ich denke ständig, ich hätte irgendwas vergessen, aber als Pastorenehefrau ist es sicherlich nochmal schwieriger, wenn der Mann gemeindemäßig so viel eingespannt ist und dann wirklich alles an der Frau hängen bleibt. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft und Gottes Segen für diese anstrengenden Tage!!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts