ich summe

wenn ich diesen " Zustand" in mir habe, sage ich oft "ich summe".

Seid ich mehr verstehe über meine feinen Antennen, kann ich oft verstehen, was passiert (ist).



ich wach auf und bin sehr wach. Nicht knutterig, kuschelig müde sondern: Päng- wach.
Mein Tempo ist ab diesem Zeitpunkt zu hoch. Wie ein falsch eingestelltes Auto, dass mit heulendem Motor fährt.
Um 6.50Uhr habe ich eine Waschmaschine gefüllt (bestopft), Brote geschmiert, Überweisungen getätigt, Entschuldigungen formuliert, Geschirr weggeräumt.
Sitze ich dann kurz, nimmt mein Kopf Fahrt auf. Steuern kann ich das nicht- nicht zu diesem Zeitpunkt
Allein heute von 7.10 bis 7:35 habe ich eine Idee für den Kindergottesdienst schriftlich fixiert, was über einen Israelaustausch recheriert, gebetet,  ein Frauentreffen geplant ( im Kopf:)) und die Wocheneinkaufsliste geschrieben.
Mich erinnert, was ich für Aufträge aus Protokoll 1, 17 und 32 noch erledigen muss.
Bis dahin normal für mich... dann spüre ich irgendwann: ich summe.

Ich summe, nicht wie eine kleine Biene. Sondern, wie ein Schnellkochtopf vor dem Pfeiffton....

Zu viel in mir drin.

Oft reduziere ich mich durch das Ausradieren der Ideen im Kopf:
 " Geht nicht, weil.."
" Will keiner, weil..."
" Versuche ich nicht, weil..."
" ich nerve nur, wenn ich..."


Was leider ein total Negativeransatz ist und viel Kraft raubt.
Ich versuche Ideen in ein Buch zu schrieben. Mein nicht summendes Gehirn. Klappt immer besser und hilft mir diese Ideen/ Gedanken erstmal loszulassen.

Nach dem Ausradieren kommt oft das Gefühl: kein Mensch versteht mich. ( ist ja auch so...ich bin ja ich und kann nur von mir verstanden werden. Andere können höchstens ihre Sicht von mir bekommen). Dieses Gefühl ist ein Grundgefühl von mir und ich bin froh durch Begleitung diese Grundidee zu erstzen. Stück für Stück.


An Tagen, an denen ich " summe" ist nur ein Satz von jemandem nötig,
 und der Druck entweicht- was für die Person schlimm ist und für mich.
Gestern war es der Satz " der Pastor hat gesagt!" Das der Pastor mein Mann ist und häufig für Prozesse gerade stehen muss, die viele so wollen muss niemand als " Schlimm" verstehen. Für mich war es schlimm.Und durch die Gelassenheit meines Mannes " is halt so..!" wurd es nicht besser... im Gegenteil.


Was tute ich nun praktisch, wenn ich summe?

Ich darf nicht so viele Temine neben den zwei Jobs annehmen.
ich brauche Ruhe um mich rum, wenn schon in mir Ideenachterbahn ist.
Eigentlich weiss ich, dass ich mir keine NAchmittagstermine neben den Kindern legen soll, wenig am Abend und am besten nur Besuch am Sonntag.

Eigentlich

Nun versuche ich mich zu Langsamkeit zu zwingen.
Heute

Atmen
Tee
Stumpfe Bürosachen
nach den Terminen dann
kein TV

lesen oder malen...

bis das Summen wieder leiser wird.


Kommentare

Beliebte Posts