Jahresrückblick- ohne Seelenstriptease..

geht kaum...ich versuche es.

Das Jahr war eine echte Herausforderung und umso mehr bin ich froh, einen genialen Halt mit dem Glauben an Jesus zu haben, einen Mann, der sehr süß ist ( ja, ich darf das sagen:) , Kinder, die was vom Leben wollen, eine Handvoll Freunde, die mich und uns meinen.

Herausfordernd war, dass neben dem Üben ICH zu sein und zu erkennen, was mich anstrengt und sorgt, die große Übung war, Henrik nah zu sein. Nah sein im Schwanken. Der große Mann verliert den Boden unter den Füßen.
Die Ungewissheit hat uns von Mai - August mehr und mehr den Mut zerkleinert und fast aufgebraucht.Noch nie war es so schwierig Urlaub zu machen und doch war es in England so wunderschön...


Ich habe viele Schmerzen, aber lerne mehr und mehr um wen ich mich sorge und um wen nicht...( nämlich, um die nicht, die keine Hilfe wollen- die werden umbetet, bis sie einen Schritt tun oder nicht...).

Wir hatten eine gute Auszeit in Holland, Familienzeiten auf dem Sofa mit Downten Abbey, Greys Anatomy und Mord ist ihr Hobby, Freundeszeiten bei Festen Ostern, im Sommer, Herbst und Advent.
Wir hatten tränenreiche Krisen, Streittage, Wut im Bauch und Ohnmacht und haben uns daher so lebendig gefühlt bei Versöhnung, Freude, Gekicher und Erfolgen.

Ich habe einen Riesenschrit gewagt und meine Jugendarbeit nach 25 Jahren beendet. Das Loch ist noch da, aber HEUTE hatte ich zum ersten Mal Lust meine Kirchengemeinde zu denken ohne Jugendarbeit im Kopf zu haben.

Ich bin so dankbar dafür gerne mit meinem Mann zu leben. Ihn gerne zu sehen, zu hören, ihn zu vermissen. Niemand zickt so gut mit mir rum wie er- obwohl der Freund/JUgendpastor das auch schon gut macht. Niemand kann mich entspannen und fordern, wie er. Ich geniesse ihn und ja- wir leben immer noch als Paar ( zum Gekirchere der Teens in unserem Haus).

In diesen letzten Monaten ist mir aufgefallen, wie wenig sebstverständlich es ist, wenn ein Mensch Sorgen ausdrücken kann, sich Hilfe holt und umsorgen lässt.

Ich habe Sorgen
reichlich

aber auch Menschen, die mich umsorgen

Gott der mich hält

was für ein Jahr....






Kommentare

Beliebte Posts