Dunkel

In der Oase für Eltern und Kinder geht es um schwarz -weiß.
Kontraste sind gut für den Sehnerv.
Viel mehr noch als das, hat mich aber das Thema für die Eltern motiviert.
Dunkel

Ich kenne das gut. Als Frau, Mutter und Berufstätige. Einfach ein Tag, an dem alles einen Grauschleier hat, sich dunkle Gedanken wie zähe Masse über die Seele zieht. Manchmal so, dass ich nicht mal mehr streiten mag. Einfach ratlos auf meine Erziehungssackgasse starren, meine körperliche Erschöpfung oder einfach der zum X ten Mal angebrannte Milchreis.
ich sehe meine Kinder manchmal in schwarz weiß_ das war so, wird so und bleibt so.
IMMER

Schmerzhaft fällt mir auf, wo ich zu spät gehandelt, ermutigt oder gar verboten habe ( ja verbieten ist ganz wenig " in" zur zeit, da bin ich trendy). meine Adjektive über mich sind dann auf das Farbspektrum von garphitgrau bis blauschwarz beschränkt.

Ich schreibe zB ein Buch (vor 10 Jahren und keiner will es lesen. Kein Hallo! und keine Lesungen, nix. Das Buch ist hässlich- (echt!) und ich schäme mich dafür. (Danke (Ironie) an den Verlag für diese Erfahrung) Ich bin nicht die christliche Elisabeth George oder gar Bianka Bleier. Nüscht. Ich schreib kleine Alltagsepisoden und versinke im stinkigen Selbstmitleidsloch.

In der Bibel zeigen die Psalmen, wie sehr neben dem Schwarz noch eine breite Palette an Farbe bis weiss im Leben Platz hat.
Leben besteht aus den breiten Farbverläufen: das Weinen zur herrlichen Musik, das Lachen bis zum Schmerz, das Streiten zur Vertiefung der Liebe ( okay, ich werd mal wieder was verbieten:))


halte ich das tiefe Grau aus, entdecke ich: da ist noch ein Hauch grün, oder rosa.
In meinem Kind
meiner Art zu Erziehen
meinen Mann zu loben und zu lieben

es gibt Nuancen

Ich habe einen Fehler gemacht als Mutter, aber kein Trauma ausgelöst.
Ich finde mich als Versager- Schreibling und es gibt einen goldenen Funken der Ermutigung: mir hilft dein Alltagsgeschreibsel als Mutter und Vater.

Ich steh grad auf schwarz weiß-als Deko
im Leben aber, will ich üben, dass es auch mit fliedergrau oder beigebraun geht.





Kommentare

  1. Liebe Steffi,
    Ich habe bei dir und deinem Mann in Norden vor ca. 17 Jahren, noch recht frisch bekehrt, einen A- Kurs gemacht und ihr seid mir beide sehr prägend in Erinnerung geblieben. In sehr guter und wahnsinnig motivierender Erinnerung. ( ich war danach sogar noch in Elstal, bin Kinder-u.Jugenddiakonin geworden!) Du hast bestimmt viele Menschen schon motiviert und dein Buch -auch wenn du es nicht leiden kannst- wurde in meiner Gemeinde (im Schwabenland) x- Fach an frisch gebackene Eltern verschenkt.Als Geburts -Gruß. Du siehst, auch DU ziehst Kreise. Von Nord nach Süd. Und ich hab nicht schlecht gestaunt dich über Veronikas Blog entdeckt zu haben.
    Schreib ein neues Buch. Du hast soviel Gutes zu sagen und so echt und auf den Punkt gebracht. Das ist eine Gabe wie ich finde und brauchen wir Leser.:-)
    Alles Liebe, Maike

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, wenn du das Buch, das du mal geschrieben hast, so "hässlich" findest - wüsstest du denn so im Nachhinein, was du anders hättest machen können? Es ist ja schon zehn Jahre her, da hat sich bestimmt auch manches verändert. Ich kenne dein Buch leider nicht, habe aber gerade vor ein paar Tagen deine beiden Artikel in der Family gelesen und muss sagen: Ich sehe dich nicht als Versager-Schreibling. Ich finde, du hast einen coolen Schreibstil - du bringst es auf den Punkt, du schreibst mit Humor, so dass man beim Lesen so manches Mal breit grinsen muss, du regst zum Nachdenken an, machst neugierig usw. Nur Mut!!! ;-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts