Mimosen Alarm

ich
bin fürchterlichempfindlich
Weltzusammenbrechstimmungvonmullaufhundert
superdoofschnellgekränkt


im Vergleich mit anderen, sehe ich:
die Welt kommt ohne mich klar
Menschen treffen sich ohne mich, feiern, spielen, kochen und ich bin die ewigvergessene
mein Blog ist nicht trendy
mein Essen nicht bio genug, nicht saucig genug, nicht chic, nicht schnell, nicht hübsch
meine Buchprojekte sind erfolglos oder abgelehnt
meine Grünpflanzen sterben freiwillig
meine Handschrift will und ist doch nicht beindruckend
mein Gebetsleben ist trotzig und nicht mutig und kühn genug
mein Buch und Filmgeschmack ist gewöhnlich, flach, langweilig und trivial
meine Wäsche verfärbt, knubbelig, ungewaschen
meine Kuchen trocken, unhübsch und unlecker
mein Humor ist laut und schmutzig, zu laut und zu schmutzig
mein Fachwissen einseitig und uneffektiv
ich zu ungeplant handle, um eine Superleiterin zu sein
meine Haar dünn, sogar nun die Finger geschwollen und unansehnlich
bei Anfragen übersehen, herausgeplant und ersetzt

wenn die Anderen immer
die netteren Männer haben
die wunderbarsten Kinder
die hübschen Dekoecken, Esstische, Stehlampen, Handtücher ( ja Handtücher) oder sogar Thermomixe
wenn die Anderen
gefragt werden und gefragt sind


kann ich mich umso mehr anstrengen

oder

in den Arm nehmen lassen.

Das Flüstern zu meinem Herzen zu lassen, meine Seele anstubsen lassen:
wertvoll
geachtet
geliebt
schön

Aber irgendwann werden diese Tatsachen meine Realität sein




Kommentare

  1. Hör genau hin, dann hörst du deine Seele.
    Halte inne, ruh dich aus und schau genau hin.

    viele liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne Tage mit solchen "Listen" im Kopf nur zu gut... Am Freitag war ich auf einem "Königstochterabend" für Frauen zum Thema "Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen". Nun liegt hier neben mir ein Flyer mit Psalm 45, 11+12, das passt gut hierzu: "Höre, Königstochter, und nimm zu Herzen, was ich sage! Vergiss dein Volk und deine Verwandten! Du bist wunderschön und der König begehrt dich!" Die Referentin erzählte, dass sie mal eine ganze Weile ihre Hausarbeit immer mit einer Krone auf dem Kopf gemacht hat. Vielleicht verrückt und nicht jedermanns Sache, aber ich kann mir vorstellen, dass das einen doch immer wieder daran erinnert, wer man eigentlich ist. :-) Ich glaub, ich werd mir auch mal eine Krone kaufen...

    AntwortenLöschen
  3. coole Idee...
    der könig begehrt dich-gewöhnungsbedürftig:)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts