Scherbenhaufen

Gerade eben ist mir mein Lieblingsbild heruntergefallen, in einem Rahmen aus Glas.
Kaputt.
Ein riesiger Scherbenhaufen.
Lange und zackige Scherben.
Mein erster Gedanke war: "Was für ein geniales Bild für unser Leben!"

Das Zerbrochene macht mir Mühe und ist ein Anblick,den ich wegwischen und ignorieren möchte. Ich habe sofort nach Schuldigen gesucht ( Wer hat das Bild so blöd auf das Klavier gestellt?) und mich als Übeltäterin entlarvt. Manchmal finde ich an den Scherben meines Lebens einen Schuldigen- und es ändert nichts an dem Zerbrochenem. Im Gegenteil, die Wut fesselt mich an den Anblick der spitzen und verletzenden Scherben.

Als ich die Scherben aufsammle, merke ich wie achtsam ich dabei sein muss. Erst als ich einen haarfeinen Minisplitter in meinem Daumen suche, stelle ich fest: ich hätte mir Hilfe suchen können: ein Kehrblech, Handschuhe zum Schutz. Wie schnell wollen wir Schmerzen in uns beseitigen und es bleibt ein klitzekleines Bisschen in uns zurück?
Ich habe eine Frau erlebt, die bis sie alt war Konkurrenz zu allen empfunden hat, sich abgelehnt gefühlt hat.
Ein Mann, der alles allein fühlen und erleben musste, weil er Menschen nicht an sich heranlassen konnte.
Ich spreche mit Erwachsenen, die ihre Eltern nicht lieben- aus Gründen...
Ich sehe Kinder, die durch die Sorgen der Eltern ängstlich werden- aus Gründen...

Warum holen wir uns keine Hilfe?
Probieren nicht aus, wie es ist die Scherben zu beschreiben. Worte zu finden, für unsere Ohnmacht?
Mein Mann ist Berater. Ein guter. Meinst du, er hat Menschen, die ihn aufsuchen, wenn sie die Scherben wahrnehmen? Alle spüren den lauten Rumms und doch: Klammheimlich werden die Scherben eingesammelt und Jahre später die vereiterten Splitter gezeigt.

Ich habe beim Anblick meines Bruchstückes geseufzt. Dieser Rahmen ist ausverkauft bei Ikea. Vergängliches Glück. Ich muss neue Ideen für mein Lieblingsbild finden.

Wenn wir meine Schwester beim Abschied ihres Wertvollsten begleiten, bleibt die Gewissheit, er kommt nicht zurück. Wertvoll bleibt er. Sie muß neue Idee für sich finden.

Gott schmeisst uns dabei keine Scherben ins Leben, aber er bietet uns Hilfen an.

Gebet ist so kraftvoll! Hammer!
Warum schreiben alle bei Facebook und Co: " wir denken an dich?" . Das tun Esoteriker auch, sogar Fußballfans denken permanent an ihre Mannschaft. Haben wir Angst, das ses floskelhaft klingt?Ich will Mut haben zu sagen: ich bete. Ich ringe um die Bewältigung dieses Scherbenshaufens.



Kommentare

Beliebte Posts