3X4 für den Advent


Vor ein paar Tagen kam Henrik aus dem Krankenhaus und ich habe erwartungsvoll mit meinem Kalender vor ihm gesessen und wollte unsere Adventszeit planen. Das ist im November unser Ritual. Wir blättern unsere Herzen und Kalender auf und horchen in uns, was wir brauchen.Wen laden wir ein? Was wollen wir tun? Was nicht?
"Entscheide du!" kam die müde Antwort: "Ich kann wenig dazu beitragen!"...Ja, recht hat er...Ich auch nicht. Dieser Advent wird neu heiß, weil wir auf einen Kollegen verzichten und so auch weitere Jobs auf uns zu kommen, dann noch Henriks KrankenhausZeiten...Wie machen das andere Familien: die Menus planen, sich sehen, zusammen sind, Ort für Begegnungen und Heimat? Wie soll ich eine adventliche Grundstimmung bereiten, wenn mein Mann keinen inneren Raum dazu hat? Welche Eckdaten sind im Vorbereiten auf Jesus unnötig und "too much?", was ist Hausfrauendeko und was ist Heimat für unsere Kinder?

Und doch ist mein Jetzt so geprägt von so vielen Taten:
schnell noch die Waschmaschine anstellen und dabei bügeln, den Sohn an die Vokabeln erinnern, wehmütig vermissen, das sich es nicht schaffe einen essbaren Hefezopf zu backen, Bastelarbeiten suchen, Preise vergleichen, Mitarbeitende ermutigen und nach vorne schubsen.

Ich lese gerne Blogs...da lese ich von begabten Genießerinnen, die im Wald herumspazieren, Backen, nähen, dichten oder Vorträge halten. Wow. So anders, als ich.Und doch macht das was mit mir... es bleibt ein Stich.Ich bin nicht ausreichend..lebe nicht genug ab von allen Möglichkeiten...

Ich kenne Menschen, die stellen eine Kerze (seid Jahren die gleiche und selbe) auf den Tisch, kaufen ein paar Plätzchen und einige Adventskalender. Fertig.
Es gibt Leute, die lieben Traditionen und sind immer gern dabei, wenn wir welche "ausrichten"...aber eigene für die Familie entwickeln- keine Ideen.

Ich möchte gerne mit der Familie und Menschen, die in unser Haus kommen eine Ahnung von Fest vermitteln. Ein Fest, dass uns ermöglicht wird, weil Gott nah kommt. Weil es Auswirkungen hat auf jede Faser meines Lebens. Weil so ein oller singender Plastikweihnachtsmann nicht ausdrücken kann, was es heißt Gottes Nähe zu kennen. Regen sich über alte Lieder im Gottesdienst auf, verpassen es aber neue im November rauszusuchen...Advent kommt so plötzlich:)

Dabei verzettel ich mich: durch andere Begabte, ihre Lebenswirklichkeit und ihre Möglichkeiten und Ideen.
Außerdem:
beide Mädelskinder sind in der Oberstufe und der Klausuren block geht bis zum 18.12_ geht's noch?Wie kann ich da Wintergrillen und Wanderungen ausdenken?

Ich habe mich- mit dem Kaffeeschlürfenden Henrik_Mann auf eine für uns machbare Lösung entscheiden:

3x4 Ideen für unseren (machbaren) Advent
Der Advent hat ja vier Wochen und in den 4 Wochen wollen immer 40 und mehr Ideen in meinen Kopf...ich reduziere mich auf insgesamt 12: 3x4

1.in den Kalender der Kids kommen in diesem Jahr sehr viele Socken: das erleichtert mich im Vorbereiten und sie, weil ihr Kleidergeld nicht mit dem Kauf von Socken strapaziert wird!
2.Henrik und ich bekommen einen mit Fair Trade Schokolade: aus.
3. wir beginnen den engen Advent mit einem Kohlfest vorher und freuen uns auf Erinnerungen an Norddeutschland
4. wir lesen beim Frühstück den Eschenbacher Kalender mit Texten von Antje Sabine Naegli https://www.amazon.de/Sehnsucht-ein-Zuhause-geben/dp/3869174765/ref=pd_lutyp_cxhsh_2_2?_encoding=UTF8&pd_rd_i=3869174765&pd_rd_r=Z2EWZQ82RYJ7G3ABYTJ5&pd_rd_w=4XGul&pd_rd_wg=YdrCT&psc=1&refRID=Z2EWZQ82RYJ7G3ABYTJ5
5.wir kaufen keine neue Deko-Trends sind schön und gut und doch fordern sie mich auch oft auf, unzufrieden zu sein
6.wir schreiben ein Wintertagebuch als Familie und sammeln unser Chaos jeden Tag ein, um dankbar zu sein
7. wir freuen uns am Anderen und nicht an dem, der nicht kann/ will.
8. wir machen jeden Sonntag eine Adventsstunde: einmal mit vollem Haus
9. Wir machen alleine Adventsstunden, um zur Ruhe zu kommen an den anderen 3 Adventssonntagen- weil es auch um uns als Familie geht und nicht nur darum es Anderen schön zu machen.
10. Wir feiern die letzte Klausur mit einem Essen
11. wir machen uns die letzten Tage vor Weihnachten schön- vielleicht versuchen wir auch zu backen...mal sehn
12. wir laden am 23.12 Leute ein- weil es geht und wir keinen Stress haben wollen!

ich berichte, wo und wie das 3x4 geklappt hat:)



Kommentare

Beliebte Posts