an die eigene Nase packen

heute war ein Tag, der mich an meine Grenzen erinnert hat.
Ich bin nicht fit zur Zeit.Versuche tapfer zu sein und voll da zu sein und scheitere doch an meinem eigenen inneren Druck.

Heute bin ich um 6:12 aufgeschreckt und habe gemerkt, dass ich die Mülltonnen nicht rausgestellt habe. Wer meinen Blog liest, weiß dass mich das Problem öfter erwischt.
Bin dann laut schimpfend in eine Jogginghose gesprungen und habe die Teens geweckt. Nicht gut.
Habe sofort einen strengen Blick bekommen und einen Hinweis, das so schimpfen nicht gut für die Seele ist. ( jaaaa)

Dann Spülmaschine ( ja!), Kind 3 zur Schule bringen wegen den blöden Plakaten von gestern, kurz Zähneputzen und zur einem Austausch. Eine der besten Sachen der Welt, weil...isso. Dabei aber ein dumpfes Gefühl bei einem Thema "macht euren Mist doch allein!" gehabt, dass ich nicht von mir kenne. Doof. Es bauen zB gerade die Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Spielplatz für die Kinder auf. Sie haben nichts davon- ausser Arbeit mit 5000 Schrauben. Zwei von Drölfzig Vätern und Männern haben sich da bisher eingebracht.
Ist das so?
Sich den besten Platz für Kinder und Jugendliche wünschen, aber nichts dazu geben? Immer abwägen, ob es was bringt?
Sich über Kaffee und Kuchen freuen, aber nie einen besteuern?
Schule sehr kritisch sehen, aber nicht mitgestalten?
Kirche unzeitgemäß finden, aber nie die eigene Idee von zeitgemäß ausgedrückt zu haben?

Ich mag nicht mehr hören, die Jugend müsste mal. Jugend sollte mal... Jugend kann nicht... In unserer Wirklichkeit ist Jugend mehr präsent und effektiv als Manager, Väter, Vorstandsvorsitzende abliefern. Sie denken liebevoll nicht an sich.

Mit dem dumpfen Gefühl bin ich dann zum Krankenhaus gesaust. Und
habe
dann
26,5
Minuten
vor
der
Tiefgarage
gestanden
.
konnte nicht vor und nicht zurück.
War so wütend, hab geschimpft und geheult.
Und mich an meinen eigenen Blogartikel erinnert...
be still

be still

be still

Als ich zurück kam und schnell kochen musste/ wollte/ sollte lag ein Gruß auf meinen Tisch. Vor Wehmut nach einem Austausch mit diesem Menschen wurde mir ganz schwer. "Warum ist mein Tag immer so voll " jammert mein ungeübtes Herz wieder los.

be still

Dann habe ich gespürt, wie ok ich bin. Wie sehr mich der Druck im Kopf nervt.
Ja, heute bin ich milde mit mir und kann nicht.
.

Kommentare

  1. ...und jesus sitzt neben dir und streichelt dir über den rücken.....weil er dich so liebt
    annette

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts