ein grosses Vorhaben

heute geht es los. Seit 2 Jahren haben wir diesen Tag erwartet.


Henrik wird morgen 50 ( dieser schöne junge Mensch?:))) und wir werden mit 40 Herzensmenschen seiner Wahl in einem Freizeitheim sein und dann noch mit seiner Gemeinde feiern.

Herrlich

bis uns Helden auffiel, dass wir keinen Plastikmüll wollen und wir Geschirr suchen, leihen und kaufen mussten. Für 60 Leute habe ich Geschirr, aber 120 puh.....

Dann murmelte Henrik am Dienstag, dass seine Taubheit von der Polyneuropathie so schnell ansteigt, dass er 1-2 Tage ins Krankenhaus muss. Okay- das geht vor.
Leider war es nicht so möglich und er kommt nun gleich direkt vor der Abfahrt erst zurück.

Was mich bewegt sind Menschen, die nach ihrem Job noch ExtraMuffins backen und eine Überraschungstorte. Extra Muffins, weil einige nicht verstanden haben warum uns ein Beitrag für das Fingerfood buffet ( finanziell) sehr hilft. (Wenn eine 5 Köpfige Familie ein paar Käsespieße mitbringt, bekommen wir die Menge nicht satt.) Extra Muffins auch, weil es einige gibt, die gar nichts mitbringen können oder möchten und wieder andere, die sich nicht anmelden... mal sehn, ob wir also 80 oder 133 Leute sind.
Warum wir die Gemeinde eingeladen haben? Henrik arbeitet als Pastor so oft am Wohl der Menschen, dass sie zu seinem Leben dazugehören. ( dachte er) Er darf an einem besonderen Tag mal überrascht und wahrgenommen werden ( dachte ich). Viele liebe Menschen habe es auch so gesehen und fahren bewusst zu diesem Freizeitheim, um Henrik ein Signal zu geben. Das wird ihn nähren und stärken.

Was mich bewegt ist, wenn meine Freundin aus 550km Entfernung mitdenkt und fiebert, jemand mir den Hefeteig macht und sogar liefert...

Nach zwei Tagen dauerrechnen und grübeln habe ich nun beschlossen entspannt zu bleiben. Ja beschlossen. Ich habe mich so auf dieses Wochenende gefreut-ich lasse mir das durch Sorge nicht nehmen.

Kommentare

Beliebte Posts