Tief in mir....

ich bin verfärbt und während ich durch wundervolle und klangvolle Blogs schlendere, wird mir mein Thema für den Eintrag heute mehr und mehr bewusst.

Ich kann kaum noch Blogs lesen, ohne ein schlechtes Gefühl: ich mache zu wenig gegen den politischen Sumpf der AfD, ich  mache zu wenig Sport, bin nicht fair, slow, hip oder hopp, werde nicht öffentlich gelobt ( und andere wohl- gaaaanz arg viel), ich lese zu wenig, ich kann die superleckeren und bestimmt sehr leichten Zimtschnecken nicht nachbacken... Keine Chance. Ich blättere durch die Welt und seufze. Bei all den schönen Bildern und motivierten Menschen. Ich verliere ein Gespür für mich. Meine Themen, wo andere lesen und denken.-puh: das schaffe ich nicht.

Während ich mein klitzekleines (aber vorhandenes) Selbstbewusst sein suche, erinnere ich mich an Situationen, wo ich diese Grundhaltung an mir schon öfter gespürt habe. Gerade noch vor 300 Kids eine Geschichte erzählt und sich  dann schlecht fühlen, weil jemand anderes so cool nähen kann. Ein altes Lebensthema. tief in mir drin. Wenn ich nicht aufpasse, wird kreisel ich mich ein...

Da passt meine Farbaktion der vorletzten Woche. Ich bin beim Frisör. Hab aus Faulheit eine Tönung auf den Ansatz gemacht zwei Wochen zuvor- weil ich mich so hässlich fand. In den Blogs lese ich das so. Handeln ohne Fachwissen kann doof sein. Nicht nur bei Haaren, auch in meinem Leben. Ich höre etwas und nehme es an, ohne zu wissen, ob es mir gut tut. Ich mampfe lowcarb -weil alle es tun- und bäm hab ich 4 kg mehr Wasser eingelagert. Manchmal geht es sogar subtiler und unter die Haut. In meine Seele.
Da werde ich nicht einladen zu einem Frauen- Dings-Prosecco-Abend und alte Mechanismen rattern los. Selbständig arbeitet da was- ohne mein wollen. ES tut etwas...
Da haben andere Kraft, alles zu putzen, zu managen und noch Sport zu machen (toll auszusehen)-es tut etwas ... in meinem Inneren.

So wie in meinen Haaren
Ich bin fremd geblondet...der ursprünglich kindliche Blondton wird technisch, chemisch hergestellt.
Und ZONK
beim letzten Färben- ohne das ich wollte: ich war KNALLROT! Jede Strähne auf meinem Kopf.
 5 ratlose Frisörinnen
Schuld wurde gesucht: "Haben Sie...?" " Habt ihr beim Ausspülen?" " Wurde falsch zusammengerührt?"
Ratloses Zupfen an meinen feinen Vögelchenhaaren....Da hat ES reagiert- ohne das alle es so wollten.

Wie schnell reagiert in mir etwas. Gestern  erst: "Warum meldest du dich nicht, wenn du Zeit hast?". Ich reagiere mit dem inneren Kern meines Persönlichkeitskonstruktes: ich fühle mich schuldig. Will es besser machen. Grüble rum, wann ich den Termin noch dazwischen klemmen kann.

Oft erlebe ich, das auch Schuld gesucht wird. Wer war es? Wer hat ausgelöst, dass ich mich so ärgere?
Wieso ist meine Gemeinde so doof? So lahm? ich werde überhaupt nicht gefördert?
Wieso sind die Lehrer so unfähig?

Ich habe den Fachmann meines Vertrauen gefragt zu meinen Haaren: eine zu schwach gewählte Blondierung hat dazu geführt, dass Farbe sich auf meine Rotpigmentierung gelegt hat, sich eingelagert hat. Mein verborgenes wurde so sichtbar. Ich bin eigentlich rot:)
Verschlimmert hat übrigens deutlich mein nicht fachgerechtes Rumpfuschen mit Tönung....Auch passend für diese Methapher: nicht immer haben wir alleine gute Ideen für uns. Der Instinkt allein zu sein, sich zu schonen, sich zurückzuziehen ist selten gut für unsere seelische Gesundheit.

In der Bibel finden wir Tipps:
wir sind eine neue Kreatur. Auch unsere alten, inneren Grundstrukturen werden von Gottes Liebe geflutet und auch langsam verändert. In mir ist zwar etwas angelegt durch Verletzungen und Mist, aber ich muss es nicht mehr sichtbar machen...Ich will mich auxch nicht so oft beschweren und den Schuldigen suchen.
Ich will mir bewusst machen, was Gott über mich denkt, und nicht was ich sein und haben müsste...Mich freuen, dass ich neu ( und Blond) werden kann:)



(Einige Aktionen später bin ich wieder erblondet...)

Kommentare

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Das hier bin ich...
    Das ist wunderbar geschrieben...auf den Punkt getroffen...das hat mich sehr und wieder einmal zum nachdenken gebracht...Dankeschön

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts